> Zurück

Beobachtungstip: Mond

STAV 15.03.2019

Den Mond beobachtet man am besten während seiner "zunehmenden" Phase, also z.B. bei zunehmendem Halbmond.

Am schönsten sind die Strukturen des Mondes (Krater, Rillen etc.) an der Licht-Schatten-Grenze zu sehen, da das Licht dort sehr flach auf den Mond trifft und bei den Unebenheiten der Oberfläche schöne Schatten erzeugt. Bei Vollmond hingegen sind nahezu keine Schatten vorhanden und damit die Krater nicht so schön zu beobachten.

Die abnehmende Phase eignet sich zwar genau so, allerdings kann man hier nur die 2. Nachthälfte für die Beobachtung nutzen.

Für jene, die es genauer wissen wollen: die PC-Software "Virtual Moon" bietet einen sehr detaillierten Mondatlas für jeden beliebigen Zeitpunkt, unter anderem auch mit Markierung der Apollo-Landestellen. Die Software ist natürlich auch auf unserem Sternwarten-PC installiert.